Josef Albert Stöckl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AUFTRAGSARTEN - Auf ihren Wunsch führen wir einmalige Aufträge durch oder pflegen ihr Grab mit Vertragsabschluss über mehrere Jahrzehnte.

GRABNEUANLAGE: Nach einer Beisetzung stellt sich für die Angehörigen die Frage, wie die Grabstätte mit einer Rahmenbepflanzung dauerhaft schön angelegt werden kann. Hier stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Eine Beratung findet direkt an der Grabstätte und mit einer großen Auswahl an Pflanzen vor Ort in der Gärtnerei (direkt am Friedhof) statt.

Die Durchführung der Bepflanzung, das Auffüllen mit qualitativ hochwertiger Erde und das Herrichten des Grabhügels liegt in unserem Fachbereich.

SAISONALE BEPFLANZUNG: In der Regel ist ein Teil der Ruhestätte dauerhaft, ein anderer saisonal bepflanzt. Dieser kann jahreszeitlich von uns im März/April, Mai/Juni und im Oktober immer besonders aufs Neue gestaltet werden. Selbstverständlich schmücken wir Ihr Grab an Gedenktagen auf Ihren Wunsch mit einem ebenso besonderen Blumenschmuck. 

Der Einzelauftrag:

Gerade die Erstbepflanzung und Neuanlage einer Grabstätte ist von großer Bedeutung, um über mehrere Jahre ein gepflegtes Grab zu erhalten. Wir beraten Sie gerne über die Gestaltungsmöglichkeiten und die Kosten für eine Neuanlage. 

Der Dauerauftrag:

Variante1: Wir bepflanzen und pflegen Ihr Grab nach Ihren Wünschen. Entweder regelmäßig,  oder Jahr für Jahr - jeweils in der Zeit vor Ostern, vor Pfingsten und vor Allerheiligen. Die Laufzeit der Vereinbarung bestimmen Sie.

Variante 2: Der Dauergrabpflegevertag - dieser bietet folgende weitere Vorteile:

- Verwaltung der Vertragssumme durch die Treuhandstelle

- Verzinsung der Vertragssumme 

- Verwendung der Erträge zum Ausgleich von Preissteigerung

- Regelmäßige Überwachung der Grabstätte durch einen unabhängigen Fachmann während der Laufzeit

Es entstehen keine weiteren Kosten bei einem bestens gepflegten Grab!

...............................................................................................................................................................................................................